Schmitt: Ahrtal-Helfer werden zu Freunden und Gästen – Ministerium fördert Tourismus im Ahrtal

Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt unterstützt ein ganz besonderes Projekt im Ahrtal. Der Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. will mit dem Projekt „Ahrtal-Helfer werden zu Ahrtal-Fans“ die vielen Helferinnen und Helfer des Wiederaufbaus wieder als Gäste begrüßen. Dazu sollen die Kontakte zwischen dem Ahrtal und den Helferinnen und Helfern aufrechterhalten werden. Ein Ahrtal-Online-Shop mit Ahrtal-typischen Artikeln soll der Erinnerung und der Verbundenheit mit dem Ahrtal dienen. Das Wirtschaftsministerium fördert das Vorhaben mit 60.000 Euro.

„Das Engagement des Ahrtal-Tourismus zeigt, dass die Tourismusakteure den Blick nach vorne richten und wieder Gäste bei sich begrüßen möchten“, sagte Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt. „Behutsam starten erste Angebote und gleichzeitig hat der Ahrtal Tourismus e.V. den langfristigen Aufbau des Ahrtals als Tourismusdestination im Blick. Dabei unterstützen wir die Region“, sagte Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt.

Der Ahrtal-Tourismus erhält für sein Projekt einen Zuschuss des Wirtschaftsministeriums in Höhe von 60.000 Euro. Die Tourismusorganisation hat mit der Projektförderung das Projekt „Ahrtal-Helfer werden zu Ahrtal-Fans“ sowie den Aufbau eines „Ahrtal-Online-Shops“ unter www.ahrtal-store.de umgesetzt. Auch Social-Media-Kampagnen wurden gestartet. 

„Man muss ganz klar sagen, dass die Menschen, die vor Ort waren, um zu helfen, wirklich begeistert sind vom Tal und auch als Urlauber wiederkommen möchten. Das ist ein tolles Signal und freut uns sehr. Genau diese Verbundenheit wollen wir mit dem Projekt aufrechterhalten und die Helfer als Freunde und Gäste wieder bei uns begrüßen“, sagte Christian Senk, Geschäftsführer des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer waren und sind noch in der Region, um zu unterstützen. Diese möchte das Ahrtal gerne wieder als Gäste begrüßen und setzt dabei den Fokus darauf, über digitale Kanäle mit den Helfern in Kontakt zu bleiben.

„Wir brauchen diesen Blick nach vorne. Es ist ein schönes Zeichen des Ahrtals an die Helferinnen und Helfer und gleichzeitig ein wichtiges Signal in die Zukunft, dass das Ahrtal wieder zu dem einzigartigen und wunderschönen Reiseziel wird, wie wir es alle kennen“, so die Ministerin. „Viele sind als Fremde gekommen und nun zu Freunden geworden. Als herzliche Gastgeber wollen wir die vielen Helferinnen und Helfer gerne wieder im Ahrtal begrüßen.“

Im Ahrtal-Online-Shop www.ahrtal-store.de werden unterschiedliche Artikel zur Destination angeboten werden. „So können wir unseren Helfern, Gästen und Fans ein Erinnerungsstück anbieten und sie gleichzeitig zu Botschaftern des Ahrtals machen“, sagte Christan Senk vom Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. Helfer, die Interesse daran haben zu erfahren, wie es mit dem Aufbau des Ahrtals vorangeht, können ihre Kontaktdaten beim Ahrtal-Tourismus hinterlegen, um zum Beispiel regelmäßig per E-Mail-Newsletter informiert zu werden. 

Mit dem Projekt „Ahrtal Helfer werden zu Ahrtal-Fans“ starten das Land und der Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V. eine weitere gemeinsame Initiative zur Stärkung der Region und auch des Tourismus. 

Der Verein hatte zusammen mit dem Wirtschaftsministerium und der Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH (RPT) auch die Online-Plattform für Ferienunterkünfte als Hilfe für Betroffene entwickelt. „Die Strukturberatung, die wir mit Hilfe des Landes sofort angehen konnten, war für uns ebenfalls essentiell – in dieser besonderen Situation erst recht. Denn bevor man losläuft, ist es wichtig zu wissen, wo man hin möchte. Dass das Land uns hierbei so unkompliziert unterstützt, verdient einen besonderen Dank“, sagt Christian Senk. 

Nicola Diehl 
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220