Wiederaufbau

Anträge sind auch von Angehörigen möglich

Eine Reihe von Details erleichtert Betroffenen der Naturkatastrophe, Aufbauhilfen bewilligt zu bekommen. So hat die Investitions- und Strukturbank (ISB) die entsprechende Handhabe, unter bestimmten Umständen die Anträge freizugeben – ohne dass dafür eine Härtefallkommission im Einzelfall befinden muss. Beispiel: Anträge sind auch von Angehörigen möglich.

Häufig gestellte Fragen
Wiederaufbau

40 Prozent Abschlagszahlung bereits ohne Belege möglich

In Härtefällen können Betroffene eine Abschlagszahlung von bis zu 40 Prozent erhalten – bei erhöhtem Liquiditätsbedarf, wenn eine Zwischenfinanzierung nicht möglich ist. Eine Liste mit Belegen der Kosten kann auch später nachgereicht werden. Die Belege selbst müssen zehn Jahre aufbewahrt und auf Anfrage vorgelegt werden.

Häufig gestellte Fragen
Wiederaufbau

Förderung auch ohne Wiederaufbau möglich

Wer bereits älter ist oder auf Pflege angewiesen oder eine Behinderung hat, ist nicht verpflichtet, Geld aus dem Wiederaufbaufonds für den Wiederaufbau zu verwenden. In bestimmten Fällen kann er oder sie sich auf Unzumutbarkeit berufen – und das Geld trotzdem bekommen.

Häufig gestellte Fragen
Wiederaufbau

Wer günstiger baut, kann mehr als 80 Prozent erhalten

Der eine oder die andere plant den Wiederaufbau womöglich auf einem kleineren Grundstück oder im kleineren Maßstab. Gefördert wird dennoch mit Blick auf das alte Gebäude – so dass unter Umständen mehr als 80 Prozent der Kosten erstattet werden. Maßstab ist das zerstörte oder beschädigte alte Gebäude.

Häufig gestellte Fragen

Wissenswertes

Nach oben